Müdigkeit, starker Durst und häufiger Harndrang sind typische Anzeichen für einen erhöhten Blutzuckerwert. Möglicherweise liegt ein Diabetes mellitus („Zuckerkrankheit“) oder eine Vorstufe vor, die frühzeitig erkannt und behandelt werden sollten. Auch innerhalb der Behandlung einer Diabetes-Erkrankung ist die regelmäßige Überprüfung des Glucosewertes notwendig.

Was ist Blutzucker?

Der Blutzuckerwert misst den Anteil von Glucose im Blut, welcher durch Faktoren wie Ernährung und Bewegung sowie durch die körpereigene Insulinproduktion beeinflusst wird. Dabei ändern sich die Werte im Laufe eines Tages immer wieder, sollten jedoch innerhalb eines bestimmten Bereiches bleiben. Kann der Körper kein oder nicht mehr ausreichend Insulin produzieren, weichen die Blutwerte von den normalen ab.

Welche Blutzuckerwerte gelten als normal?

Ein normaler Blutzuckerwert bewegt sich bei alten und jungen Menschen ebenso wie bei Männern und Frauen ungefähr im selben Bereich. Lediglich bei Kindern sowie bei schwangeren Frauen gelten andere Richtlinien. Die Werte können mit einem Blutzuckermessgerät überprüft werden, das in der Apotheke oder im Sanitätsbedarf erhältlich ist.

Blutzuckerwerte bei Erwachsenen

Gesunde Erwachsene haben im nüchternen Zustand (acht bis zehn Stunden ohne Nahrung) einen Blutzuckerwert von weniger als 100 Milligramm pro Deziliter (mg/dl) oder 5,6 Millimol pro Liter (mmol/l). Zwei Stunden nach einer Mahlzeit sollte dieser Wert nicht mehr als 140 mg/dl (7,8 mmol/l) betragen.

Blutzuckerwerte bei Kindern

Gesunde Kinder haben einen Nüchternwert von höchstens 100 mg/dl (5,6 mmol/l), zwei Stunden nach einer Mahlzeit sollte der Blutzucker nicht höher als 126 mg/dl (7,0 mmol/l) liegen.

Blutzuckerwerte bei Schwangeren

Etwa zehn Prozent aller schwangeren Frauen entwickeln einen Schwangerschaftsdiabetes (Gestationsdiabetes). Aus diesem Grund gehört der Glucosetoleranztest zwischen der 24. und 28. Schwangerschaftswoche zu den wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen. Schwangere haben idealerweise einen Nüchternwert von höchstens 92 mg/dl (5,1 mmol/l) und zwei Stunden nach dem Essen maximal 152 mg/dl (8,4 mmol/l).

Bild: Bigstockphoto.com / pavlovski

Comments are closed.