Dass Meersalz gegen Pickel hilft, lässt sich gut bei einem Urlaub an der See beobachten. Innerhalb kurzer Zeit reinigt und klärt sich die Haut sichtbar. Durch regelmäßige Dampfbäder und Peelings profitieren Sie von diesem positiven Effekt auch zu Hause. Naturbelassene Salze sind für die Anwendungen die beste Wahl. Sie sind frei von Chemikalien und haben, im Gegensatz zu Kochsalz, einen hohen Anteil an wertvollen Mineralien.

So bereiten Sie ein Dampfbad zu

Eine Handvoll Salz wird in in drei Litern kochendem Wasser komplett auflöst. Den Sud füllen Sie in eine hitzebeständige Schüssel und halten das gereinigte Gesicht darüber. Ein Handtuch über dem Kopf verhindert, dass der Dampf seitlich entweicht. Damit sich die Poren öffnen und Talg und Schmutz lösen können, ist eine zehnminütige Behandlung nötig. Wer möchte, reichert das Dampfbad mit einer Zugabe von entzündungshemmender Kamille an.

So bereiten Sie Peelings zu

Aus Olivenöl oder Honig lassen sich in Kombination mit Meersalz Peelings gegen Pickel herstellen. Das Salz entfernt nicht nur Hautschuppen und Verhärtungen, es desinfiziert auch die Haut. Olivenöl fügt dieser Wirkung eine pflegende Komponente hinzu, während Honig gegen Entzündungen hilft. Zur Zubereitung mischen Sie einen Esslöffel Salz mit zwei Esslöffeln Honig beziehungsweise zwei Esslöffeln Olivenöl. Nach einer kurzen Einwirkungszeit wird die Maske mit sanftem Rubbeln lauwarm abgewaschen.

Weiterführendes:

  • Mehr Tipps und Infos rund um natürliche Kosmetik gibt’s bei www.thegreenbowl.at.
  • Informationen und mehr zum Thema nachhaltiger Konsum erhalten Sie unter 3farbengruen.de.
  • Zahlreiche Beauty- und Wellness-Produkte finden sich auf www.emolino.de.

Bild: bigstockphoto.com / Julia Sudnitskaya

Comments are closed.