Auch nach der Pubertät betrifft es viele Frauen und Männer: Unreine Haut oder sogar Akne. Mitesser, auch Komedonen genannt, entstehen durch eine Überproduktion an Talg, diese führt zur Verstopfung der Poren und so kommt es zur Bildung der unschönen Knötchen. Meist ist besonders die T-Zone im Gesicht (Stirn, Nase, Kinn) betroffen. Ursachen für Mitesser und Hautunreinheiten können neben einer genetischen Veranlagung auch Stress, hormonelle Schwankungen oder eine unausgewogene Ernährung sein. Apotheker empfehlen gegen Mitesser häufig Fruchtsäurecremes oder ein Peeling mit Aluminiumoxid. Ein Hautarzt kann nach Untersuchung der Haut auch anders dosierte, rezeptpflichtige Gele oder Cremes verschreiben, die beispielsweise Antibiotika oder Vitamin-A-Säure enthalten. Hilft auch das nichts, kann der Arzt Akne mit Antibiotika zur Einnahme oder ggf. der Pille behandeln. Zur Verbesserung des Hautbilds gibt es daneben auch einige Tricks und Hausmittel.

Was kann man selbst gegen unreine Haut tun?

Aggressive Reinigungsmittel mit Alkohol sind bei unreiner Haut nicht empfohlen. Besser sind seifenfreie, PH-neutrale Waschgele, die speziell bei Hautproblemen zum Einsatz kommen und am besten morgens und abends angewendet werden. Bei unreiner Haut empfiehlt sich vielfach eine abwechslungsreiche Ernährung mit ausreichend Antioxidantien, Proteinen und gesunden Fetten. Eher ungünstig für ein schönes und reines Hautbild sind häufig Süßigkeiten, Pasta und Weißbrot. Allgemeingültig ist dies allerdings leider nicht – bei vielen Betroffenen ändert sich am Hautbild auch mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung nichts. Auch wenn unreine Haut für die Betroffenen einen Makel darstellt und unangenehm ist, sollte die Haut nicht übermäßig mit zahlreichen Pflegeprodukten beansprucht werden. Manchen Betroffenen hilft neben der Anwendung eines passenden Reinigungsprodukts eine möglichst leichte Creme mit Urea, da der Harnstoff die Hornhaut aufweicht.

5 Hausmittel gegen Mitesser und Hautunreinheiten

Manch einer schwört auch auf die Behandlung unreiner Haut mit Hausmitteln. Ob diese helfen, muss jeder selbst ausprobieren. Um eine richtige Akne zu behandeln, sind sie sicherlich nicht geeignet – hier ist der Gang zum Hautarzt unerlässlich. Wer nur leichte Hautprobleme hat, kann diese eventuell mit Hausmittelchen lindern.

Zitronensaft und Zucker

Als sehr wirksam gegen Hautunreinheiten gilt vielen Zitronensaft. Für dessen Anwendung gibt es verschiedene Möglichkeiten und zahlreiche Kombinationen. Für ein Zitronensaft-Peeling kann man einfach einige Tropfen Zitronensaft mit einem Esslöffel Zucker vermischen. Das feine Peeling kann man dann sanft auf die betroffenen Hautstellen reiben. Durch den Zucker sollen die Mitesser abgetragen werden, der Zitronensaft soll antientzündlich wirken.

Honig

Honig hat die wichtigsten Eigenschaften, die ein Anti-Pickelprodukt aufweisen sollte, denn er wirkt heilend und antibakteriell. Die in Honig enthaltenen Enzyme sollen zudem abgestorbene Hautschüppchen entfernen. Schädliche Bakterien sollen durch Honig effektiv bekämpft werden, zusätzlich soll er die Heilung von Entzündungen unterstützen. Für eine Honig-Kur kannst man jeden zweiten Tag nach der Gesichtsreinigung eine dünne Schicht Honig auftragen. Vor dem Zubettgehen den Honig mit warmem Wasser abspülen. Man kann auch eine Gesichtsmaske aus Joghurt, Honig und Salz herstellen. Dafür kann man die drei Zutaten einfach miteinander vermengen, auf das Gesicht auftragen und etwa eine halbe Stunde einwirken lassen. Die Haut soll so optimal mit wichtigen Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt werden.

Teebaumöl

Die desinfizierende und antibakterielle Wirkung von Teebaumöl soll das Wachstum der Bakterien hemmen und Entzündungen verhindern.  Durch das ätherische Öl sollen sich die Poren öffnen und überschüssiger Talg abfließen. Das Öl soll so tief ins Hautgewebe eindringen können, dass es auch die Neuentstehung von Mitessern verhindern soll.

Haferflocken und Milch

Auch Haferflocken sind bekannt für ihre angeblich positive Wirkung gegen Mitesser. Sie enthalten zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Hafer soll so Rötungen, Juckreiz und Hautirritationen effektiv lindern. Man kann aus Milch und Haferflocken eine Gesichtsmaske herstellen, indem man die beiden Zutaten miteinander vermischt, bis sich eine streichfähige Masse ergibt. Die Maske kannst auf das Gesicht auftragen werden. Nach 20 Minuten Einwirkzeit wird sie mit warmem Wasser abgespült.

Salzwasser

Salz enthält wichtige Mineralien wie Jod, Calcium und Kalium, die dem Körper dabei helfen, Giftstoffe abzubauen. Salzwasser soll alte Hautzellen abtragen und gleichzeitig die Erneuerung der Haut fördern. Durch die desinfizierende Wirkung sollen Hautunreinheiten effektiv beseitigt werden. Gegen die Mitesser soll sich ein Salz-Wasserdampfbad eignen, wie auch das Baden im Meer dabei helfen soll, die Haut zu reinigen. Ein Salzbad kann auch in der heimischen Badewanne durchgeführt werden, sollte aber nicht länger als 20 Minuten andauern, da die Haut sonst austrocknen kann.

Weitere natürliche Hausmittel bei Mitessern sind zum Beispiel Kurkuma – denn das Gewürz soll entzündungshemmend und antibakteriell wirken – sowie Natron, das ebenfalls gut geeignet sein soll, da es Schmutz, überschüssigen Talg und abgestorbene Hautzellen entfernen soll. Bei der Anwendung einiger Hausmittel ist etwas Geduld gefragt, die regelmäßige Pflege soll den Mitessern jedoch gezielt entgegen wirken und das Hautbild verbessern können.

Bild: Bigstockphoto.com / Chaser223

Comments are closed.